X

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Zum Hauptinhalt springen

Aus Verantwortung für unsere Kinder

Als Familienunternehmen empfinden wir besondere Verantwortung für den Schutz unserer Umwelt. Wirtschaftliches Handeln unterliegt besonderen Zwängen, es darf jedoch niemals die Zerstörung unserer natürlichen Lebensgrundlagen rechtfertigen.

Schaumstoff ist ein erdölbasierter Werkstoff, dessen Herstellung viele chemische Prozesse und Bestandteile erfordert. Wir sind uns dieses Widerspruchs bewusst und verstehen ihn als Ansporn, trotzdem einen wesentlichen Beitrag, z.B. durch nachhaltige Verarbeitung, zum Schutz unserer Umwelt zu leisten.

So haben wir die gesamte Stromversorgung unseres Unternehmens auf Ökostrom umgestellt. Unser Lieferant, die Stadtwerke Konstanz, liefert 100% echten Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen, wie zum Beispiel Wasserkraft, zertifiziert mit dem Ökostromlabel "Grüner Strom".
Unser Gas wird von Polarstern geliefert und besteht zu 100% aus Biogas auf Bais organischer Reststoffe. Auch unser Lieferant Polarstern ist mehrfach zertifiziert: Der TÜV Nord, das Grüner Strom Label und auch das Qualitätssiegel Naturemade Star bestätigen jedes Jahr die nachhaltige Erzeugung von Biogas. 

Wir möchten jedoch noch besser werden, um die Umwelt und ihrer Ressourcen bestmöglich zu schonen. Daher haben wir seit Mai 2019 eine eigene Photovoltaik-Anlage auf dem Dach unseres Produktionswerks in Notscheid installiert. Die Anlage besteht aus 891 Photovoltaik-Modulen und wird uns voraussichtlich einen Jahresertrag von 216.000 kwh bringen. Damit wäre das Unternehmen Pahlke energieautark.

Um den Energieverbrauch zu senken und umweltfreundlicher zu gestalten, haben wir unser gesamtes Unternehmen auf moderne Gasheizungen mit hocheffizienter Gasbrennwerttechnik umgestellt. Sämtliche Produktions- und Lagerhallen wurden darüber hinaus in den letzten Jahren umfassend gedämmt. Auch die Beleuchtung unserer Hallen wird nach und nach auf moderne, energieeffiziente LED-Leuchten umgestellt.

In unserem Fuhrpark befindet sich kein Fahrzeug, das mehr als 120 Gramm CO2 pro Kilometer ausstößt. Dieser Grenzwert wird fortlaufend gesenkt, 2015 das erste Elektrofahrzeug angeschafft. Unsere Produktionsprozesse werden fortlaufend optimiert, um unseren Ausschuss zu verringern und damit den Rohstoffverbrauch zu senken. Materialabfälle werden weitgehend gepresst und recycelt. Sofern dies in Einzelfällen nicht möglich ist, werden sie fachgerecht entsorgt. Auch im Büro bemühen wir uns, unsere Umwelt und unsere Ressourcen weitgehend zu schonen. So haben wir unseren gesamten Papierverbrauch auf 100% Recyclingpapier umgestellt.

Trotz all dieser Maßnahmen schlummern in unserem Unternehmen noch genügend ungenutzte Potenziale. Wir stellen uns der Herausforderung, diese Potenziale in den nächsten Jahren zu nutzen und die Umweltbelastung durch unser Handeln noch weiter zu verringern – im Interesse unserer Kinder und aller nachfolgenden Generationen.

Um noch mehr für den Umwelt- und Klimaschutz zu tun, bedarf es allerdings auch die Unterstützung der Politik. Dank der Fridays for Future-Bewegung demonstrieren und streiken weltweit junge Menschen für mehr Klimaschutz. Daran möchten auch wir uns ein Beispiel nehmen. Pahlke Schaumstoffe gehört zu den mittlerweile mehr als 4.000 unterzeichnenden Unternehmen der Stellungnahme von Entrepreneurs For Future. Die Wirtschaftsinitiative setzt sich zusammen aus engagierten Unternehmern der unterschiedlichsten Branchen, die sich für den Klimaschutz einsetzen und die Fridays for Future-Bewegung aktiv unterstützen. Sie fordern vor allem die Einhaltung der Zusagen des völkerrechtlich verbindlichen Pariser Klimaabkommens und damit die Begrenzung der Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius.

Mehr zur Initiative Entrepreneurs for Future erfahren Sie hier.