Aus Verantwortung für unsere Kinder

Als Familienunternehmen empfinden wir besondere Verantwortung für den Schutz unserer Umwelt. Wirtschaftliches Handeln unterliegt besonderen Zwängen, es darf jedoch niemals die Zerstörung unserer natürlichen Lebensgrundlagen rechtfertigen.

Schaumstoff ist ein erdölbasierter Werkstoff, dessen Herstellung viele chemische Prozesse und Bestandteile erfordert. Wir sind uns dieses Widerspruchs bewusst und verstehen ihn als Ansporn, trotzdem einen wesentlichen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt zu leisten.

So haben wir die gesamte Stromversorgung unseres Unternehmens auf Ökostrom umgestellt. Unser Lieferant naturstrom liefert nicht nur 100% echten Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen, sondern hat sich darüber hinaus verpflichtet, garantierte Investitionen in neue Anlagen und innovative Energieprojekte vorzunehmen und so den weiteren Ausbau erneuerbarer Energien zu fördern. Für diese Förderung wird naturstrom bereits seit 1999 mit dem Grüner Strom-Label in der Kategorie Gold zertifiziert.

Auch unser Gas wird von naturstrom geliefert und enthält 20% Biogasanteil. naturstrom engagiert sich mit eigenen Biogasprojekten für eine möglichst umweltverträgliche Nutzung von Biomasse und bezieht ausschließlich Biogas aus Rest- und Abfallstoffen. Pro verbrauchter Kilowattstunde wird der Ausbau erneuerbarer Energien mit einem festgelegten Betrag unterstützt. Biogas von naturstrom wird seit 2014 mit dem Grünes Gas-Label – dem hochwertigsten Label für Biogas – zertifiziert.

Um den Energieverbrauch zu senken und umweltfreundlicher zu gestalten, haben wir unser gesamtes Unternehmen auf moderne Gasheizungen mit hocheffizienter Gasbrennwerttechnik umgestellt. Sämtliche Produktions- und Lagerhallen wurden darüber hinaus in den letzten Jahren umfassend gedämmt. Auch die Beleuchtung unserer Hallen wird nach und nach auf moderne, energieeffiziente LED-Leuchten umgestellt.

In unserem Fuhrpark befindet sich kein Fahrzeug, das mehr als 120 Gramm CO2 pro Kilometer ausstößt. Dieser Grenzwert wird fortlaufend gesenkt, 2015 das erste Elektrofahrzeug angeschafft. Unsere Produktionsprozesse werden fortlaufend optimiert, um unseren Ausschuss zu verringern und damit den Rohstoffverbrauch zu senken. Materialabfälle werden weitgehend gepresst und recycelt. Sofern dies in Einzelfällen nicht möglich ist, werden sie fachgerecht entsorgt. Auch im Büro bemühen wir uns, unsere Umwelt und unsere Ressourcen weitgehend zu schonen. So haben wir unseren gesamten Papierverbrauch auf 100% Recyclingpapier umgestellt.

Trotz all dieser Maßnahmen schlummern in unserem Unternehmen noch genügend ungenutzte Potenziale. Wir stellen uns der Herausforderung, diese Potenziale in den nächsten Jahren zu nutzen und die Umweltbelastung durch unser Handeln noch weiter zu verringern – im Interesse unserer Kinder und aller nachfolgenden Generationen.

Pahlke-Elektrofahrzeug